Seit März 2018 arbeite ich nun als Werkstudentin bei SIR consulting. Ehrlich gesagt habe ich bis zu jenem „Speed Dating“ an meiner Uni von SIR consulting noch nie etwas gehört. Hierbei wird den Studenten die Möglichkeit geboten, innerhalb von 30 Minuten mit Verantwortlichen eines Unternehmens ins Gespräch zu kommen. So hatte ich nach dem Gespräch mit Rainer Wollmann (Geschäftsführer) und Özgür Sezer ((Feel-Good) Manager) ein sehr gutes Bauchgefühl. Dieses hat sich nach ein paar telefonischen Gesprächen mit der Vertragsunterzeichnung bestätigt.

Von meinem ersten Arbeitstag an im März wurde ich direkt als Teammitglied gesehen und ernst genommen. SIR consulting entwickelte zu dem Zeitpunkt ein neues Corporate Design. Ich wurde in das Projekt „Corporate Identity“ eingebunden und durfte aktiv mitgestalten und Ideen einbringen. Die Ergebnisse habe ich in einem Team Meeting am Standort Frankfurt vor allen Mitarbeitern von SIR consulting mitvorstellen dürfen. Hier habe ich weitere Kollegen kennengelernt. Der Umgang untereinander ist der Selbe wie am Standort Essen: es herrscht eine freundliche Arbeitsatmosphäre in der einander geholfen wird und miteinander statt gegeneinander gearbeitet wird.

Neben der Erstellung von Präsentationen und der Unterstützung bei Kundenterminen bin ich auch in das Projekt „Digitalisierung im Rechnungswesen“ involviert. Der digitale und technische Fortschritt in der Gesellschaft wird sich längerfristig auch auf die Arbeit bei SIR consulting auswirken. Mit diesem Projekt bleibt SIR consulting auf der Höhe der Zeit und öffnet gleichzeitig Türen für Innovationen. Die Hands-on-Mentalität macht daher nur Sinn: Mitdenken, Mithelfen, Mitgestalten ist gefragt.

Was für Studenten vielleicht nicht ganz unwichtig ist: flexible Arbeitszeiten! Steht eine Deadline in der Uni oder eine Klausur an, kann vor- oder nachgearbeitet werden. Mit den zur Verfügung gestellten Arbeitsmaterialien kann so auch mal im Homeoffice gearbeitet werden :).

Ich kann das Arbeiten bei SIR jedem Studenten nur empfehlen! Die Arbeit ist abwechslungsreich, ich werde gefordert, aber gleichzeitig auch gefördert, und kann meine Ideen aktiv einbringen. In den letzten drei Monaten habe ich mich persönlich weiterentwickeln dürfen und einen realistischen Einblick in das Arbeitsleben bekommen. Bei Fragen stoße ich immer auf ein offenes Ohr und ich freue mich jetzt vor allen Dingen auf das kommende Team Event im Sommer mit allen Kollegen von allen Standorten ;)!