KONZERNRECHNUNGSLEGUNG UND KONSOLIDIERUNG UND LEGALE BERICHTERSTATTUNG

Die externe Berichterstattung wird durch die Normensysteme in Struktur, Umfang und Wertansatz vorgegeben. Unabhängig ob es sich hierbei um nationale oder internationale Rechnungslegungsvorschriften handelt, unterliegen diese einem stetigen Wandel. Prominente Beispiele sind die Paradigmenwechsel in Umsatzrealisierung (IFRS 15) und Abbildung von Leasingtransaktionen (IFRS 16) auf internationaler Ebene einerseits und das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) auf nationaler Ebene andererseits. Neben der dynamischen Entwicklung der Standards ist den Rechenwerken von HGB und IFRS gemein eine zutreffende Darstellung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage abzubilden. Unter Berücksichtigung von Konzernstrukturen erfordert dies typischerweise eine Eliminierung konzerninterner Sachverhalte. Hierbei greifen wir gleichermaßen auf wissenschaftlich fundierte Kenntnisse in der betriebswirtschaftlichen Konzeption und  langjähriger Erfahrung in der technischen Umsetzung eines Konsolidierungsprozesses von Datenübernahme bis hin zu Schulden-, Zwischenergebnis- und Kapitalkonsolidierung zurück. Wir unterstützen Sie als erfahrener Partner bei dem Aufbau Ihrer externen (integrierten) Berichterstattung, passgenau zur Softwarelösung!

Unsere Leistungen im Überblick

  • Konzeption der abschlussrelevanten Arbeiten in den Buchhaltungssystemen bspw. Abbildung einer parallelen Rechnungslegung
  • Definition eines effizienten Konzernabschlussprozesses nach HGB und IFRS
  • Konzeption zur Behandlung von Reorganisationen und rückwirkenden Werteanpassungen
  • Aufbau eines Standard-Berichtswesens für alle gesetzmäßigen Anforderungen
  • Gestaltung eines Kontierungshandbuchs für die Einzelgesellschaften bzw. eines Reporting Manuals für die Konzernabteilungen
  • Systemtechnische Realisierung in SAP/Tagetik CPM

 


grafik4